Dienstag, 14. Februar 2017

Zum Tag der Liebe


Der Valentinstag ist bei uns erst in den letzten 20 Jahren so richtig bekannt geworden. Dabei hat er seinen Ursprung schon im 14. Jahrhundert. Ein englischer Dichter hatte seiner Angebeteten ein Liebesgedicht geschrieben, worauf sie sich mit Blumen bei ihm bedankte.


So ist es dann nicht verwunderlich, dass dieser Tag den Floristen reichlich Umsatz beschert.


Aber es müssen ja nicht immer Blumen, Schokolade oder Parfüm sein.
Als hübsche Geschenkidee sind diese zwei 
feurigen Gesellen sicher genau das Richtige.


Die Anleitung dazu fand ich im Simply Häkeln Sonderheft AMIGURUMI Vol.3 aus 10/2014. Gehäkelt habe ich die Streichhölzer mit 'Catania' von Schachenmayr mit Nadel 2,5. Ihr Liebesnest ist eine 5x8 cm große Streichholzschachtel, die ich passend mit Dekokarton beklebt habe.

verlinkt bei creadienstag

Dienstag, 31. Januar 2017

Ein neues Muster

Ich habe mal ein neues Muster ausprobiert. Es nennt sich 'Pixelmaschen' oder auch 'Ecke zu Ecke', im Englischen 'Corner to Corner' oder kurz 'C2C'. Zuerst hatte ich etwas Mühe zu verstehen, wie es geht. Man muss nämlich die Arbeit mehrmals drehen. Aber als ich den Bogen raus hatte, ging das Häkeln ganz flott. 


Ich will mal versuchen, das Muster auf meine Art zu erklären. Es gibt aber im Netz auch jede Menge Anleitungen.

Grundlegendes:

Die Arbeit beginnt immer rechts unten und endet links oben.
Das Muster besteht aus sogenannten "Blöcken".
Jeder Block hat vier Stäbchen, wobei das erste Stäbchen immer aus drei Luftmaschen gebildet wird.

1. Man beginnt mit 6 Luftmaschen (Bild 1).

2. In die 4. Luftmasche ab Nadel wird das 1. Stäbchen gehäkelt (Bild 2), ebenso eines in die nächsten beiden (Bild 3). Der erste Block ist fertig.

3. Es werden wieder 6 Luftmaschen gehäkelt und wie zuvor in die 4. Luftmasche ab Nadel ein Stäbchen und eines in die beiden nächsten (Bild 4). Der zweite Block ist fertig.

4. Nun die Arbeit "auf den Bauch" legen (Bild 5), den 2. Block zurückdrehen (Bild 6) und durch einer Kettmasche um das Luftmaschenstäbchen mit dem 1. Block verbinden (Bild 7).

5. Drei Luftmaschen (Bild 8) und drei Stäbchen um das Luftmaschenstäbchen häkeln (Bild 9). Der 3. Block ist fertig.

6. Wieder einen Block häkeln und mit einer Kettmasche um das Luftmaschenstäbchen vorrigen Bocks verbinden (Bild 10 + 11). Der 4. Block ist fertig.

7. Drei Luftmaschen und drei Stäbchen um das Luftmaschenstäbchen häkeln. Der 5. Block ist fertig. Schritt 7 wiederholen. Der 6. Block ist fertig. (Bild 12)










verlinkt bei creadienstag

Freitag, 27. Januar 2017

Resteverwertung


Schnickschnack und Tüddelüt sind das Ergebnis einer spontanen Wollsortieraktion.


Aus vielen Resten und ein paar Gläsern wurden praktische
Utensilos für Häkelnadeln und romantische Windlichter.


 In meinen drei alten Häkelmusterheften finden sich dafür
jede Menge Muster zum Ausprobieren.
 

Die Anleitung für dieses hübsche Exemplar fand ich
allerdings bei 'Atelier Marie-Lucienne', vielen Dank dafür.

Mittwoch, 25. Januar 2017

Für's Tablett


Ein fliederfarbenes Deckchen für mein großes Serviertablett aus dem Baumwollgarn
"Klassik" von JES Collection, gehäkelt mit Nadel Nr. 4. Da scheppert jetzt nix mehr!


Dienstag, 24. Januar 2017

Sneaker für die Kleinsten

 Da gab's beim Auspacken viele Ahhs und Ohhs ;-)


Diese süßen Schühchen waren mein Geschenk zur Geburt eines propperen kleinen Nachbarssohns. Ich habe sie aus "Baby Smiles" von Schachenmayr gearbeitet, etwas fester mit Nadel Nr. 2,5. Die Sohle hat eine Länge von 9 cm.

Montag, 23. Januar 2017

... und Wärmendes für Hals und Schultern

Dieser Schal ist mein absolutes Lieblingsstück, gehäkelt aus dem wunderschönen Baumwollgarn "Tahiti" von katja mit Nadel 3,5. Das Garn hat einen herrlich seidigen Griff, kühlt im Sommer und wärmt im Winter.


Für den 40x140 cm langen Schal brauchte ich 2 Knäul. Ich habe mit dem Häkeln des 2. Knäuls an der Anfangsreihe der ersten Hälfte angesetzt. Und das ist das Muster:



Und hier mein erster Versuch eines Drachenschals aus "No.1 Color" von G-B mit Nadel Nr. 3,5 gehäkelt; dafür gibt es die Anleitung HIER.




Sonntag, 22. Januar 2017

Warme Kopfbedeckungen ...

 Winterzeit ist Mützenzeit!


Das Stirnband ist aus der sehr dicken Wolle "Lisa Big" von Red Heart mit Nadel Nr. 10 gehäkelt, als i-Tüpfelchen garniert mit einem Kirschenpaar, Muster "Marke Eigenbau".



Dieses Tellermützenmuster gefällt mir so gut, dass ich es schon mehrmals gearbeitet habe. Das Muster ist aus der "Simply Häkeln" 6/2013, Garn "Osaka uni" von Gründl, gehäkelt mit Nadel 4.



Diese cremeweiße Mütze ist ebenfalls "Marke Eigenbau", gehäkelt mit "Happy uni Anti-Pilling" von Gründl und Nadel Nr. 4.

Mein Puppenkopf ist leider sehr klein, deshalb sehen die Mützen darauf etwas seltsam aus :-\